Internet Explorer in 2 Jahren unter 50%? - Microsoft verliert, Firefox gewinnt

Die neuesten Zahlen zu den Marktanteilen der verschiedenen Browser deuten auf ein Ende der Dominanz des Internet Explorers hin.

von Georg Wieselsberger,
11.05.2009 13:27 Uhr

Vince Vizzaccaro, Executive Vice President von Net Applications, ist erstaunt über den anhaltenden Verlust an Marktanteilen für den Internet Explorer. Alle Versionen zusammengenommen, kam der Microsoft-Browser im April nur noch auf 66,1 Prozent, der niedrigste Wert, den Net Applications seit dem Start der Messungen im Jahr 2005 jemals registriert hat. Zwar legte der neue IE8 um 2,2 Punkte zu, gleichzeitig verloren ältere Versionen jedoch 2,8 Punkte. Legt man den durchschnittlichen monatlichen Verlust der letzten zwölf Monate zugrunde, fällt der Internet Explorer im Mai 2011 unter die 50-Prozent-Marke, so Vizzaccaro.

Firefox legt weiterhin zu und liegt nun bei 22,48 Prozent Marktanteil. Hier könnte Ende November der Meilenstein von 25 Prozent erreicht werden. Die Werbekampagne von Google, die Chrome auf jeder zum Google-Konzern gehörenden Seite anpreist, zeigt zumindest kurzfristig Erfolg. Chrome steigt um 0,19 Punkte auf 1,42 Prozent. Nahezu unverändert sind Opera (-0,02 Punkte auf 0,68 Prozent) und Apple, dessen Browser Safari ebenfalls 0,02 Punkte verlor und nun bei 8,21 Prozent liegt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.