Internetwährung Bitcoin - Microsoft akzeptiert Bitcoins für Xbox Live und Apps

Die dezentrale Währung Bitcoin kann nun auch bei Microsoft in den USA für das Bezahlen von Spielen, Software und Diensten verwendet werden.

von Georg Wieselsberger,
12.12.2014 10:43 Uhr

Bitcoin wird nun auch Microsoft ernstgenoimmen.(Bildquelle: Microsoft)Bitcoin wird nun auch Microsoft ernstgenoimmen.(Bildquelle: Microsoft)

Die dezentrale Währung Bitcoin steht zwar meistens nur in den Schlagzeilen, wenn sie irgendwo für illegale Zwecke verwendet wurde, doch tatsächlich mausert sich der Bitcoin im Hintergrund langsam zu einer immer ernster zu nehmenden Währung. Ein Beleg dafür ist, dass sich nun auch Microsoft dazu entschieden hat, Bitcoins als Zahlungsmittel zu akzeptieren, mit dem ein Microsoft-Konto aufgeladen werden kann. Seit gestern ist es vorerst nur in den USA möglich, Bitcoins zum aktuellen Marktpreis einzuzahlen und dafür eine Gutschrift in US-Dollar zu erhalten. Microsoft arbeitet dafür mit dem Zahlungsdienstleister Bitpay zusammen, der die Umwandlung vornimmt.

Mit dem Guthaben können die Nutzer dann beispielsweise Spiele oder Apps über den Windows Store oder Xbox Live kaufen. Microsoft scheint mit diesem Schritt sicherstellen zu wollen, dass man den eventuell schneller werdenden Bitcoin-Zug nicht verpasst. So spricht der Blogbeitrag von Microsoft davon, dass das Unternehmen von weiterem Bitcoin-Wachstum ausgeht und dabei an der Front mitmischen will, weil die dezentrale Währung langsam dem Bereich der frühen Einsteiger verlässt. Ein Sprecher erklärte gegenüber dem Wall Street Journal allerdings, dass Microsoft mit diesem Schritt »die Zehen in das Wasser hält«, aber noch nicht »aus allen Rohren feuernd« einsteigt.

Für den CEO von Bitpay ist ebenfalls klar, dass Microsoft nun testen will, wie Bitcoins vor allem bei den Spielern ankommen, aber wohl auch schon Pläne existieren könnten, die Akzeptanz der Währung beispielsweise auf Skype auszuweiten. Microsoft selbst wollte dazu keinen Kommentar abgeben. In der Bitcoin-Community sorgte der Schritt von Microsoft jedenfalls für positive Resonanz, auch wenn der Preis der Währung auf die gute Nachricht nicht reagierte und seitdem sogar leicht gesunken ist. Neben Microsoft akzeptieren in den USA beispielsweise auch Dell oder der große Hardwarehändler Newegg Bitcoins über Bitpay.


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.