iPod - Klage gegen Apple

von GameStar Redaktion,
03.02.2006 11:04 Uhr

Der US-Bundesstaat Kalifornien und seine Bewohner sind immer für eine Überraschung gut. Nachdem Klagen gegen Spielepublisher und Hersteller mittlerweile Gang und Gebe sind, hat sich nun auch ein Ipod-Nutzer entschieden, Klage einzureichen. Diesmal auf der Anklagebank: Apple.

Ein US-Bürger, selbst Besitzer eines iPods, findet das Gerät schlicht und einfach für zu laut! Mit der Sammelklage soll erreicht werden, dass alle iPod-Nutzer mit Gehörschäden finanzielle Entschädigungen erhalten. Apple soll daher gezwungen werden, per Software-Update die maximale Lautstärke von 115 Dezibel nach unten zu korrigieren. In Europa wird der iPod dagegen bereits seit einigen Jahren mit einer Begrenzung auf 100 Dezibel ausgeliefert. Laut US-Medizinern kann es allerdings bereits ab 85 Dezibel zu einer Schädigung des Gehörs kommen.

Apple wollte sich zu der Klage bisher noch nicht äußern.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...