IPREDator ein Erfolg - Und mehr legale Downloads in Schweden

Das neue IPRED-Gesetz sorgt für Erfolge an beiden Enden des Spektrums: mehr VPN-Anschlüsse, mehr Download-Verkäufe.

von Georg Wieselsberger,
11.04.2009 09:45 Uhr

Das schwedische Gesetz gegen illegale Downloads IPRED hat wie berichtet zu einem Boom bei den VPN-Anbietern des Landes geführt. Auch die Torrent-Seite The Pirate Bay wird einen derartigen Dienst anbieten, der passenderweise IPREDator genannt wurde. Inzwischen hat der Dienst, der ca. 5 Euro pro Monat kosten soll und bei dem keinerlei Traffic-Daten gespeichert werden, über 113.000 Anmeldungen erhalten. Noch befindet sich der Dienst in der Beta-Phase, doch die Anbieter gehen davon aus, ihn Mitte der kommenden Woche starten zu können.

Gleichzeitig gab InProdicon bekannt, dass sich seit dem Inkrafttreten des Gesetzes die Verkäufe bei legalen Downloads verdoppelt hätten. Über InProdicon laufen mehrere Downloaddienste und insgesamt ungefähr die Hälfte aller derartigen Angebote Schwedens. Ob dies wirklich am neuen Gesetz liegt, könne man aber nicht sagen. So wären beispielsweise 60 Prozent der gekauften Lieder von schwedischen Künstlern und man habe ohnehin eine Wachstumsrate von 20-30 Prozent pro Jahr. Es könne auch einfach daran liegen, dass die Download-Dienste ein breiteres Angebot hätten.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen