Ironkey - USB-Stick mit Selbstzerstörung

Ironkey bietet einen USB-Stick mit hardwarebasierter AES-Verschlüsselung durch den eigenen Cryptochip an, welches bei jedem Zugriff auf den Stick ein Password benötigt. Wird das Password 10x falsch eingegeben, zerstört sich der USB-Stick intern selbst und überschreibt jedes einzelne Byte des Speichers.

von GameStar Redaktion,
30.07.2007 09:34 Uhr

Ironkey bietet einen USB-Stick mit hardwarebasierter AES-Verschlüsselung durch den eigenen Cryptochip an, welcher bei jedem Zugriff auf den Stick ein Password benötigt. Wird das Password 10x falsch eingegeben, zerstört sich der USB-Stick intern selbst und überschreibt jedes einzelne Byte des Speichers.

Um einen Zugriff auf den Speicher physikalisch unmöglich zu machen, ist der Stick intern mit einer Kunstharz ähnlichen Masse aufgefüllt, die den Stick ausserdem wasserfest macht. Ein weiteres Feature ist das Angebot, mit aktiviertem Ironkey den Service der Firma für sicheres und verschlüsseltes Surfen zu nutzen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.