Kein "unbehebbarer" Fehler in Windows 7 - Microsoft widerspricht Meldungen

Der Angriff auf ein Windows-7-System bereits beim Booten kann laut Microsoft ganz einfach durch die Verwendung von Bitlocker verhindert werden.

von Georg Wieselsberger,
05.05.2009 09:30 Uhr

Vor etwas mehr als einer Woche verbreiteten sich Meldungen über einen unbehebbaren Fehler in Windows 7, der einen Angriff auf einen PC bereits beim Booten ermöglichte. Die Sicherheitsexperten Vipin Kumar und Nitin Kumar hatten den Hack auf der Konferenz "Hack In The Box" vorgeführt und erklärt, es handle sich um ein grundsätzliches Design-Problem, das daher nicht behebbar sei. Für den Angriff ist jedoch direkter Zugriff auf den Rechner notwendig.

Genau hier setzt Microsoft-Evangelist Daniel Melanchthon seine Kritik an. Wenn ein Angreifer bereits physikalischen Zugriff auf den PC habe, seien die meisten Sicherheitsmechanismen ohnehin bereits ausgehebelt, egal ob es sich Windows oder ein anderes Betriebssystem handele. Außerdem gäbe es eine einfache Lösung, die alle Meldungen verschweigen würden: Die Verschlüsselung der Festplatte mit Bitlocker und die Verwendung von Secure Startup. Dies sei auch schon bei Windows Vista möglich. Damit der Angriff dann noch funktioniert, müsse man dem Angreifer schon seinen Bitlocker-Schlüssel geben, so Melanchthon.

Wie man seinen Rechner gegen Angriffe absichern kann, verrät übrigens unser Special "Die besten Gratis-Tools gegen Internet-Paranoia".

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen