Keysonic MS-MUV

Trotz des günstigen Preises raten wir Ihnen von Keysonics MS-MUV ab: Investieren Sie lieber 10 Euro mehr in die Netscroll+Superior von Genius.

20.12.2004 11:34 Uhr

Auf den ersten Blick fällt Keysonics MS-MUV besonders durch die scheinbar extrem ergonomische Form auf. Die schweißresistente »Soft-Touch«-Oberfläche bedeckt allerdings nur einen Teil der sehr gut verarbeiteten Maus. Daumen- und Handballenauflage bestehen aus gewöhnlichem Kunststoff. Der optische Sensor arbeitet mit präzisen 800 dpi.

In der Praxis leidet die Maus unter gelegentlichen Hängern beim Feinjustieren. Schnelle Bewegungen quittiert die Keysonic MS-MUV mit ungewolltem Verschieben der Zeigerposition. Weil der Daumen partout nicht in die dafür vorgesehene Mulde passt und das Chassis hinten zu klein ist, bekommen Sie die Maus stets falsch in die Finger: Es fällt schwer, den Mauszeiger in einer geraden horizontalen Linie über den Monitor zu ziehen. Ergonomisch? Wohl kaum. Dass die Keysonic MS-MUV nur drei Tasten hat, das Mausrad zu schwach gerastert ist und Sie dessen Widerstand kaum fühlen, fällt da kaum mehr ins Gewicht. Einziger Lichtblick: Die Feuer-Buttons schlagen angenehm präzise an.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.