Kurioses - Armdrück-Spiel bricht Arme

Der japanische Hersteller Atlus wird 150 " Arm Spirit "-Arcadegeräte aus japanischen Spielhallen entfernen, nachdem sich drei Spieler beim Armdrücken mit dem Gerät den Arm gebrochen haben. Ein Sprecher erklärte, dass "Arm Spirit" gar nicht so stark sei und selbst Frauen in der Lage sein sollten, das Gerät zu besiegen. Man würde aber sicherheitshalber die Geräte auf Fehlfunktionen überprüfen. Bisher geht man davon aus, dass die Spieler eventuell im Eifer des Gefechtes ihre Arme unnatürlich verdreht hätten.

von Georg Wieselsberger,
23.08.2007 11:46 Uhr

Der japanische Hersteller Atlus wird 150 "Arm Spirit"-Arcadegeräte aus japanischen Spielhallen entfernen, nachdem sich drei Spieler beim Armdrücken mit dem Gerät den Arm gebrochen haben. Ein Sprecher erklärte, dass "Arm Spirit" gar nicht so stark sei und selbst Frauen in der Lage sein sollten, das Gerät zu besiegen. Man würde aber sicherheitshalber die Geräte auf Fehlfunktionen überprüfen. Bisher geht man davon aus, dass die Spieler eventuell im Eifer des Gefechtes ihre Arme unnatürlich verdreht hätten.

In "Arm Spirit" treten die Spieler in zehn Levels gegen verschiedene Gegner an, darunter ein französisches Hausmädchen, ein betrunkener Kampfkunstmeister und ein Hund in Form eines Chihuahau, bis man zum Ende gegen einen professionellen "Arm-Wrestler" antritt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.