Kurioses - Mörder online gesucht

Wie unsere Kollegen von TecChannel melden, wurde in San Francisco eine Frau zu insgesamt 30 Jahren Haft verurteilt, weil sie über das Online-Portal Craigslist einen Mörder gesucht hatte. Unter der Rubrik "Freie Mitarbeit" hatte sie 5.000 US-Dollar für die Beseitigung einer Person geboten und auf Rückfrage die Ernsthaftigkeit des Angebots bestätigt und die persönlichen Daten des Opfers heraus gegeben. Drei Kalifornier, die wegen des Angebots Kontakt aufgenommen hatten, schalteten danach die Polizei ein. Die Auftraggeberin, die auf diesem Weg die Frau ihres Geliebten loswerden wollte, bekannte sich im Verfahren in allen Punkten schuldig.

von Georg Wieselsberger,
21.04.2008 09:50 Uhr

Wie unsere Kollegen von TecChannel melden, wurde in San Francisco eine Frau zu insgesamt 30 Jahren Haft verurteilt, weil sie über das Online-Portal Craigslist einen Mörder gesucht hatte. Unter der Rubrik "Freie Mitarbeit" hatte sie 5.000 US-Dollar für die Beseitigung einer Person geboten und auf Rückfrage die Ernsthaftigkeit des Angebots bestätigt und die persönlichen Daten des Opfers heraus gegeben. Drei Kalifornier, die wegen des Angebots Kontakt aufgenommen hatten, schalteten danach die Polizei ein. Die Auftraggeberin, die auf diesem Weg die Frau ihres Geliebten loswerden wollte, bekannte sich im Verfahren in allen Punkten schuldig.


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.