Kurioses: US-Lehrerin hält Linux für illegal - Student wegen HeliOS-Linux bestraft

Wie vnunet.com meldet, hat eine Lehrerin aus Texas einen Studenten dafür bestraft, dass er das freie Betriebssystem Linux, in diesem Fall die HeliOS-Distribution, vorgeführt und verteilt hatte.

von Georg Wieselsberger,
15.12.2008 13:00 Uhr

Wie vnunet.com meldet, hat eine Lehrerin aus Texas einen Studenten dafür bestraft, dass er das freie Betriebssystem Linux, in diesem Fall die HeliOS-Distribution, vorgeführt und verteilt hatte. In einer E-Mail an Ken Starks von HeliOS erklärte sie, dass sie die Legalität von HeliOS bezweifle, schließlich sei keine Software kostenlos und entsprechende Ansichten schädlich. Sollte sich HeliOS als illegal herausstellen, drohte sie damit, Anzeige zu erstatten. Auf die Antwort von Starks, sie solle sich schämen, "so einen Unsinn zu schreiben", erklärte die Lehrerin, dass in einer Welt, in der Windows auf praktisch jedem Rechner laufe, eine "Jahrmarkts-Show" für ein anderes Betriebssystem den Schülern nicht weiterhelfe.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen