Kurioses - "USB-Port"

Nachdem der Weinhändler Peltier Station Winery aufgrund neuer Regelungen seinen Port-Wein nicht mehr "Port" nennen darf, suchte er nach einem Weg, das Wort Port dennoch irgendwie mit seinem Wein in Verbindung zu bringen.

von Georg Wieselsberger,
30.10.2008 16:05 Uhr

Nachdem der Weinhändler Peltier Station Winery aufgrund neuer Regelungen seinen Port-Wein nicht mehr "Port" nennen darf, suchte er nach einem Weg, das Wort Port dennoch irgendwie mit seinem Wein in Verbindung zu bringen. Der Wein heißt nun "USB", das Bild auf den Flaschen besteht aus Binärcode, der optisch einen alten Weinstock und ein USB-Symbol darstellt, in Buchstaben übersetzt aber "Peltier Station" bedeutet. Die Rückseite enthält einen Text, bei dem statt Wörtern wie "important" nur "im____tant" steht, so dass der Leser den Begriff "Port" in Gedanken selbst ergänzen muss. Die entsprechende Behörde genehmigte das neue Label nach drei Monaten Prüfung und erklärte, dass sich noch niemand soviel Mühe gemacht hätte, um seinen Standpunkt klarzumachen. Vermutlich dürfe der USB-Wein auch ein originelles Mitbringsel für PC-Experten werden.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen