Linux - Als einziges Betriebssystem bei PWN 2 OWN nicht gehackt

Zum Ende des PWN 2 OWN -Hackerwettbewerbs blieb mit einem Laptop mit Ubuntu 7.10 nur Linux als nicht gehacktes Betriebssystem übrig. Während Apples MacOS X mit Internetzugriff in nur zwei Minuten übernommen werden konnte, hielten Linux und Windows Vista SP1 wesentlich länger durch. Windows Vista wurde letztlich nicht einmal ein eigener Bug zum Verhängnis, sondern eine Sicherheitslücke in JAVA , die auch in den anderen System nutzbar sein soll. Auch die Anhänger von Linux sollten sich nicht zu sicher fühlen, denn auch hier wurden Sicherheitslücken entdeckt, die die Hacker jedoch wegen des mit einer Ausnutzung verbundenen Aufwandes im Wettbewerb nicht verwendeten.

von Georg Wieselsberger,
30.03.2008 13:02 Uhr

Zum Ende des PWN 2 OWN-Hackerwettbewerbs blieb mit einem Laptop mit Ubuntu 7.10 nur Linux als nicht gehacktes Betriebssystem übrig. Während Apples MacOS X mit Internetzugriff in nur zwei Minuten übernommen werden konnte, hielten Linux und Windows Vista SP1 wesentlich länger durch. Windows Vista wurde letztlich nicht einmal ein eigener Bug zum Verhängnis, sondern laut Engadget eine Sicherheitslücke in JAVA, die auch in den anderen System nutzbar sein soll. Andere Quellen sprechen von einem Bug in Adobe Flash, der den Zugriff ermöglicht haben soll. Auch die Anhänger von Linux sollten sich nicht zu sicher fühlen, denn auch hier wurden Sicherheitslücken entdeckt, die die Hacker jedoch wegen des mit einer Ausnutzung verbundenen Aufwandes im Wettbewerb nicht verwendeten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen