Local Motors - 3D-gedruckte Autos nach Kundenwunsch ab 2017

Der 3D-Druck soll laut dem US-Hersteller Local Motors auch die Automobil-Industrie revolutionieren.

von Georg Wieselsberger,
10.06.2015 14:25 Uhr

Local Motors will mit 3D-gedruckten Autos wie Strati die Automobil-Industrie revolutionieren. (Bildquelle: Local Motors)Local Motors will mit 3D-gedruckten Autos wie Strati die Automobil-Industrie revolutionieren. (Bildquelle: Local Motors)

Die Möglichkeiten des 3D-Drucks reichen inzwischen von kleinen Ersatzteilen über Nahrungsmittel, Textilien bis hin zu ganzen Häusern. Das Unternehmen Local Motors will diese Technik auch dazu verwenden, Fahrzeuge herzustellen, die nicht mehr in Serie, sondern nach Kundenwunsch innerhalb von nur 44 Stunden hergestellt werden. Laut dem CEO John Rogers sollen Kunden ab dem Jahr 2017 in der Lage sein, ihr Fahrzeug online zu bestellen und dabei viele Dinge der Inneneinrichtung oder des Designs ihren Vorstellungen entsprechend anzupassen.

Schon im Jahr 2014 hatte Local Motors einen 3D-gedruckten Prototypen mit der Bezeichnung »Strati« vorgeführt, der allerdings nur 40 km/h erreicht und außerdem keine Straßenzulassung besitzt. Die Karosserie des Fahrzeugs besteht aus Plastik und Kohlefasern, soll sich aber so anfühlen wie Metall. Natürlich wird auch nicht das gesamte Fahrzeug gedruckt, da beispielsweise der Motor weiterhin von Mechanikern eingebaut wird. Trotzdem ist Rogers davon überzeugt, dass Fahrzeuge wie Strati die Automobil-Industrie revolutionieren werden. Der für seine damals modernen Produktionsmethoden berühmte Henry Ford habe eben noch kein Internet gehabt, so Rogers.

Die neuen Fahrzeuge sollen in der Herstellung nur einen Bruchteil der Kosten verursachen, der bei herkömmlicher Produktion entsteht. Statt aus 20.000 bis 30.000 Teilen besteht der Strati-Prototyp aus weniger als 50 Teilen. Anfangs soll ein 3D-gedrucktes Auto zwischen 18.000 und 30.000 US-Dollar kosten, doch Ziel von Rogers ist es, diesen Preis auf 5.000 US-Dollar senken zu können. Das dürfte auch notwendig sein, denn wie Yahoo-News berichten, hat ein chinesisches Unternehmen bereits im März 2015 ein eigenes 3D-gedrucktes Auto vorgestellt. Für Konkurrenz ist also schon jetzt gesorgt.

Quelle: Yahoo


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen