Loewe-Übernahme durch Apple - Loewe dementiert (erneut)

Bereits im vergangenen Jahr gab es Gerüchte bezüglich einer Übernahme des deutschen TV-Herstellers Loewe durch Apple. Nun gibt es erneute Spekulationen, angefeuert durch einen Bericht der Nachrichtenagentur dpa-AFX.

von Dennis Ziesecke,
14.02.2013 12:32 Uhr

Wird der deutsche TV-Hersteller Loewe von Apple geschluckt? Entsprechende Gerüchte gingen bereits 2012 durch die Medien, gefolgt von einem raschen Dementi aus der Loewe-Geschäftsführung. Ganz unberechtigt sind Spekulationen einer solchen Übernahme nicht: Apple könnte Interesse an Loewes Patentschatz haben. Unter Umständen sucht man in Cupertino auch weiteres Know-how bei der Fertigung des ebenfalls noch spekulativen Apple-Fernsehers.

Nun flammen die Übernahme-Gerüchte erneut auf, dieses mal stammen sie von der Nachrichtenagentur dpa-AFX, die sich auf Händlerkreise bezieht. So soll Apple angeblich vier Euro pro Loewe-Aktie bieten, was der Aktie von Loewe zu spontanen und kurzfristigen Kursgewinnen von bis zu 50 Prozent verhalf.

Kurz nach Bekanntwerden der neuesten Gerüchte dementierte Loewe diese Aussagen aber erneut: »Nach unserem Kenntnisstand ist an den Spekulationen nichts dran« ließ Loewe-Sprecher Roland Raithel gegenüber dpa verlauten. Apple hält sich traditionell mit einem Kommentar zurück - kaum verwunderlich angesichts der Tatsache, dass Apple bislang nicht einmal den potentiellen Apple-Fernseher bestätigt hat.

Loewe könnte von einer Übernahme durch Apple durchaus profitieren. Die Marktsituation des Premium-Herstellers Loewe sieht aktuell eher schlecht aus, anhaltende Verlust und eine dauerhaft schlechte Marktlage sollen in Zukunft knapp ein Fünftel der aktuell etwa 1000 Arbeitsplätze beim oberfränkischen Hersteller kosten.


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.