Logitech G5

Höchst exakte, umfangreich ausgestattete und perfekt verarbeitete Kabelmaus für Spieler. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist allerdings miserabel.

von Daniel Visarius,
03.05.2007 14:20 Uhr

Nach zweieinhalb Jahren modernisiert Logitech seine erfolgreiche G5. Durch eine spezielle Fertigung soll die neue Oberflächenstruktur jede Maus zu einem Unikat machen. Mit der von vielen Spielern vermissten (und äußerst nützlichen) zweiten Daumentaste war’s das aber auch schon mit den Neuerungen. Logitech verlangt dafür nun happige 75 statt wie bisher 60 Euro. In Spielen und unter Windows glänzt der Nager (wie seine Vorläufer) mit höchster Präzision in jeder Situation, niedrigem Reibungswiderstand und optimalem Handling. Der 2.000-dpi-Laser lässt sich per Knopfdruck auf 1.600 oder 800 dpi herunterregeln. Mit installiertem Treiber haben Sie fünf Stufen zur Auswahl. Ärgerlich: Weiterhin zickt der Laser auf dem MTW-Padsowie auf Glas.

Durch die auf Rechtshänder zugeschnittene Form und die Position der Seitentasten bleiben linke Hände außen vor. Alle G5-Tasten sind gut zu erreichen und wie die gesamte Maus klasse verarbeitet. Wenn Ihnen die G5 mit 75 Euro zu teuer ist, dann empfehlen wir die MX518 vom gleichen Hersteller. Die kostet bei ähnlicher Qualität mit 40 Euro etwa die Hälfte der neuen G5.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen