Logitech Mouse Man Dual Optical

Die sehr präzise Dual Optical ist unsere neue Referenz-Maus. Dank Kabel bleibt der Nager frei von Übertragungsproblemen.

23.02.2002 00:00 Uhr

Um gegen den Konkurrenten Microsoft zu bestehen, fährt Logitech schweres Geschütz auf. Die auf Spieler ausgerichtete Mouse Man Dual Optical hat zwei optische Sensoren zwecks exakterer Positionsbestimmung. Durch die hohe Auflösung von 800 dpi eignet sich der Nager sogar für Ego-Shooter, obwohl wir minimale Ungenauigkeiten bei hektischen Manövern ausmachten. Zur Vermeidung von Datenübertragungsfehlern kontaktiert die Maus den PS/2- oder USB-Anschluss per Kabel - die Bewegungen sind dadurch den entscheidenden Tick präziser als bei unserer bisherigen Referenz, der Wireless IntelliMouse Explorer.

Das hochwertige Gehäuse ist an beiden Seiten gummiert und sowohl für große als auch für kleine Hände gut geeignet. Über schlau positionierte und per Treiber frei konfigurierbare Tasten geben Sie Kommandos. Das griffige Rad hat keine störende Riefen. Im Lieferumfang des knapp 100 Mark teuren Mouse Man Dual Optical liegen Treiber für Windows 98, ME und XP. Aufgrund der hohen Präzision und exzellenten Form vergeben wir eine klare Kaufempfehlung und den ersten Platz in der GameStar-Referenzliste. (Getestet in Ausgabe 01/02)


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.