LulzSec - Hackergruppe verabschiedet sich nach 50 Tagen

In den letzten Wochen hat LulzSec mit seinen Aktionen viel Aufsehen und auch Ärger verursacht. Das hat nun angeblich ein Ende.

von Georg Wieselsberger,
26.06.2011 12:36 Uhr

In einer Mitteilung, die auf Pastebin eingestellt wurde und bei der es sich um die letzte der Hackergruppe handeln soll, erklärt LulzSec, dass man sich nun zwar verabschiede, weil die »geplante 50-Tage-Kreuzfahrt« endet, aber man dennoch hoffe, einen gewissen Einfluss gehabt zu haben.

An die AntiSec-Bewegung, die sich gegen Geheimhaltung einsetzt, glaube man wirklich und hoffe, dass daraus eine Revolution entstehe, die die »Unterdrücker« in den Boden stampft und alle mit der Macht und Freiheit ausstatte, die sie verdienen. Damit verabschiedet sich die laut der Mitteilung nur sechs Personen große Hackergruppe.

Etwas seltsam wirkt der plötzliche Abschied allerdings schon, da erst vor kurzem weitere Veröffentlichungen angekündigt wurden und ein Ende der Aktionen nur dann in Aussicht gestellt wurde, wenn US-Präsident Obama eine News-Konferenz komplett mit einem Schuh auf dem Kopf absolvieren würde.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...