Miau in 140 Zeichen - Forscher lassen Katzen twittern

Japanische Forscher haben zusammen mit Sony ein Gerät entwickelt, das Katzen mit Twitter verbindet.

von Georg Wieselsberger,
04.06.2010 16:28 Uhr

Die Forscher nehmen ihr Projekt durchaus ernst, auch wenn die Katze natürlich nicht direkt twittert. Das Gerät analysiert die Handlungen der Katze durch eine Kamera und Sensoren wie GPS oder einen Beschleunigungsmesser und verbindet sich dann drahtlos per Bluetooth mit Twitter, um eine passende, vordefinierte Nachricht zu schreiben.

Aktuell beherrscht das Cat@Log nur 11 Mitteilungen, die Funktionen sollen jedoch weiter ausgebaut werden. Das Gerät ist laut den Forschern für die Katze angenehm zu tragen sein, da man darauf besonders Wert gelegt habe.

Langfristig wird das Cat@Log Verständnis und Miteinander von Haustier und Mensch verbessern, so die Hoffnung der Forscher, da der Halter nun auch über die Aktivitäten informiert wird, die er sonst nicht wahrnimmt.


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.