Michael Jackson - Spammer nutzen Tod aus

Die Versender von Spam und Schadsoftware haben sofort auf den Tod von Michael Jackson reagiert und versucht, unvorsichtige Internet-Anwender mit angeblichen Informationen anzulocken.

von Georg Wieselsberger,
27.06.2009 12:02 Uhr

Bereits wenige Minuten nach den ersten Meldungen über den Tod des Musikers Michael Jackson haben Spammer damit begonnen, dieses Ereignis für ihre eigenen Zwecke auszuschlachten. Neben harmlosen Mails, die sich nur im Betreff auf Michael Jackson beziehen, um dann für obskure Produkte zu werben, gibt es aber auch Mails, die Links enthalten oder so aussehen, als ob ein YouTube-Video eingebettet sei.

Ein Aufruf sorgt dann aber dafür, dass ungeschützte Systeme mit Schadsoftware infiziert werden. Neu ist diese Masche der Spammer natürlich nicht, aber anscheinend noch immer sehr erfolgreich.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.