Microsoft - EU verhängt weitere Strafe über 900 Millionen Euro

Wie n-tv meldet, hat die EU-Kommission eine weitere Kartellstrafe gegen Microsoft in Höhe von 900 Millionen Euro verhängt. Damit summieren sich die Geldbußen gegen den Softwarekonzern auf insgesamt 1,68 Milliarden Euro. Grund für die erneute Strafe ist die jahrelange Nichterfüllung der Auflagen, die die Kommission im März 2004 festgelegt hatte. Erst seit 22. Oktober 2007 erfülle Microsoft nach einer Preissenkung für Lizenzen die Anforderungen der Kommission. Microsoft will den Beschluss prüfen

von Georg Wieselsberger,
27.02.2008 13:56 Uhr

Wie n-tv meldet, hat die EU-Kommission eine weitere Kartellstrafe gegen Microsoft in Höhe von 900 Millionen Euro verhängt. Damit summieren sich die Geldbußen gegen den Softwarekonzern auf insgesamt 1,68 Milliarden Euro. Grund für die erneute Strafe ist die jahrelange Nichterfüllung der Auflagen, die die Kommission im März 2004 festgelegt hatte. Erst seit 22. Oktober 2007 erfülle Microsoft nach einer Preissenkung für Lizenzen die Anforderungen der Kommission. Microsoft will den Beschluss prüfen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.