Microsoft - Patent auf Sprach-Zensur

Microsoft hat am 14. Oktober das US-Patent 7.437.290 zugesprochen bekommen. Darin beschrieben ist ein automatischer Audio-Filter.

von Georg Wieselsberger,
20.10.2008 16:11 Uhr

Microsoft hat am 14. Oktober das US-Patent 7.437.290 zugesprochen bekommen. Darin beschrieben ist ein automatischer Audio-Filter, der unerwünschte Wörter oder Sätze unverständlich oder unhörbar machen soll. Dies kann auch in Echtzeit geschehen. Welchen Einsatzbereich Microsoft für diese Technik vorgesehen hat, ist nicht bekannt. Denkbar wären natürlich Live-Übertragungen oder ein in TV-Geräte eingebauter Filter.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.