Microsoft bleibt unter den Erwartungen - 5.000 Entlassungen angekündigt

Microsoft hat die Geschäftszahlen für sein zweites Geschäftsquartal veröffentlicht.

von Georg Wieselsberger,
23.01.2009 11:00 Uhr

Microsoft hat die Geschäftszahlen für sein zweites Geschäftsquartal veröffentlicht. Dabei wurden die im Oktober gemachten Prognosen klar verfehlt. Statt eines erwarteten Umsatzes von bis zu 17,8 Milliarden US-Dollar konnte der Softwarekonzern nur 16,63 Milliarden Dollar vermelden. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies aber immer noch eine Steigerung von 1,6 Prozent dar. Der ausgewiesene Gewinn liegt bei 4,17 Milliarden US-Dollar und ist damit im Vergleich zum Vorjahr um 540 Millionen Dollar gesunken. Probleme hatte Microsoft vor allem im Betriebssystem-Bereich, dessen Umsatz und Gewinn um 8 bzw. 13 Prozent gesunken sind. Die aktuelle Wirtschaftslage lässt laut dem Chief Financial Officer Chris Liddell keine Prognosen für das weitere Geschäftsjahr zu. Microsoft hat erstmals ein Sparprogramm mit 5.000 Entlassungen innerhalb der nächsten 18 Monate angekündigt. 1.400 Angestellte werden von dieser Maßnahme sofort betroffen sein. Laut Steve Ballmer sei es trotz des Wachstums in einer Rezessionsphase notwendig, die Kostenstrukturen im Unternehmen zu korrigieren.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...