Microsoft - Heimliches, unerlaubtes Windows-Update

Mehrere Seiten im Internet behaupten, Microsoft h?tte Usern von Windows XP SP2 und Vista heimlich ein Update installiert, obwohl die Funktion f?r die automatische Installation von Windows-Updates deaktiviert gewesen sei. Bis zu neun Dateien seien ohne Nachfrage ver?ndert worden. Wie ?blich sorgten diese Meldungen f?r allerlei mehr oder weniger sachliche Diskussionen.

von Georg Wieselsberger,
14.09.2007 08:55 Uhr

Mehrere Seiten im Internet behaupten, Microsoft h?tte Usern von Windows XP SP2 und Vista heimlich ein Update installiert, obwohl die Funktion f?r die automatische Installation von Windows-Updates deaktiviert gewesen sei. Bis zu neun Dateien seien ohne Nachfrage ver?ndert worden. Wie ?blich sorgten diese Meldungen f?r allerlei mehr oder weniger sachliche Diskussionen.

Nate Clinton, Produktmanager bei Microsoft, hat nun in einem Blog-Beitrag erkl?rt, was wirklich vorgefallen ist. Es gibt vier verschiedene Einstellunegn f?r die automatischen Updates: Automatisch herunterladen und installieren, automatisch herunterladen und f?r die Installation nachfragen, den Anwender ?ber verf?gbare Updates informieren und schliesslich die komplette Deaktivierung.

Nur Anwender, die eine der ersten drei Einstellungen verwendet haben, erhielten die kritisierten Updates. Dies allerdings tats?chlich ohne Nachfrage. Dies erkl?rte Nate Clinton damit, dass es sich um ein wichtiges Update f?r die Windows Update-Funktion selbst gehandelt habe.

Ohne diese Updates w?rde dieser Service nicht mehr korrekt funktionieren und damit bek?men genau die Anwender, die Windows Update ja in irgendeiner Weise verwenden wollen, keine Updates oder Benachrichtungen mehr. Sie w?rden sich jedoch aufgrund ihrer Update-Einstellungen sicher f?hlen, obwohl dies dann nicht berechtigt sei. Daher sei es notwendig gewesen, dieses Update auf jeden Fall durchzuf?hren. Man verstehe allerdings, dass man nicht klar genug erkl?rt habe, wie Windows Update sich selbst auf den neuesten Stand bringt.

Ob sich die Kritiker damit allerdings zufrieden geben, scheint fraglich, denn egal warum, Microsoft hat ohne Nachfrage und deren Wissen Dateien auf den Rechnern von Anwendern ver?ndert. Selbst mit den genannten guten Absichten ist das Wasser auf die M?hlen derjenigen, die vor Microsoft und dessen Betriebssystemen warnen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...