Microsoft - Neuer Stylus macht aus jedem Display einen Touchscreen

Forscher bei Microsoft arbeiten an einem Stift, auch Stylus genannt, der mit nahezu jedem existierenden Bildschirm zusammenarbeiten kann.

von Georg Wieselsberger,
22.07.2012 11:59 Uhr

Wie Technology Review berichtet, haben Microsoft-Forscher einen derartigen Stylus bereits entwickelt und dafür gute, interne Bewertungen erhalten. Nun muss Microsoft entscheiden, ob daraus ein marktfähiges Produkt werden soll.

Der neue Stylus besitzt eine kleine Kamera, die schräg auf das Display sieht und die einzelnen Pixelreihen des Displays dazu verwendet, Bewegungen zu erkennen. Damit auch die tatsächliche Position des Stylus festzustellen ist, steuern die Forscher per Software die blauen Pixel der Anzeige so an, dass deren Helligkeit auch ihre Position kodiert.

Das soll dem Nutzer aber nicht auffallen, da die Retina des Auges in dem Bereich, der für das Zentrum des Blickfeldes zuständig ist, nur wenige entsprechende Rezeptoren besitzt. Bilder mit und ohne modifizierte blaue Pixel sollen daher nicht zu unterscheiden sein. Aktuell verwendet der Stylus zur Positionsermittlung ungefähr fünf Gruppen mit jeweils vier Pixeln. Benötigt wird für eine Marktreife aber ein neuer Sensor mit einer Auflösung von 512 x 512 Pixel, der Details von 1/10-Millimeter bei hoher Bildrate erkennen kann und erst noch hergestellt werden müsste. Die Funktion an sich könnte dann in den Treiber des Stylus integriert werden.

Ein anderer Prototyp des Stylus verwendet vier Antennen, die am Rahmen des TFT angebracht werden und deren Signale durch Bewegungen des Stifts mittels einer internen Spule gestört werden. Aus den Störungen lassen sich dann ebenfalls die Position und die Bewegung errechnen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen