Microsoft Office 2013 - Inklusive Skype und Touchbedienung

Passend zum im Oktober erscheinenden Windows 8 präsentierte Microsoft nun Office 2013. Dieses kommt inklusive einer Optimierung für die Bedienung per Finger und integriert Skype und das Metro-Design.

von Dennis Ziesecke,
17.07.2012 10:18 Uhr

Windows 8 soll das Microsoft-Betriebssystem auch und vor allem auf Mobilgeräten wie Tablets etablieren. Im Gegensatz zur iOS- und Android-Konkurrenz setzt Microsoft dabei von Anfang voll auf den produktiven Einsatz der Tablets. Doch die beste Grundausstattung hilft nicht, wenn die Bedienung der Programme nicht für die neue Geräteklasse ausgelegt ist. Die bisherigen Office-Versionen lassen sich mit dem Finger auf einem Touchscreen nur eher schlecht benutzen. Ein Punkt, den Microsoft mit Office 2013 verbessert haben will. Laut Hersteller wurde Office 2013 stark für die Fingerbedienung ausgelegt, soll sich aber auch per Maus weiterhin gut bedienen lassen.

Das Design von Office 2013 wurde ebenfalls an Windows 8 angepasst und setzt stark auf die Metro-Oberfläche. Und noch ein Buzzword konnte Microsoft unterbringen: Office 2013 nutzt die Cloud, beispielsweise für Wörterbücher. Diese werden bei Microsofts Skydrive abgelegt und sollen auch dann nutzbar sein, wenn der Anwender an verschiedenen Geräten arbeitet. Durch die Online-Anbindung sollen die Wörterbücher zudem immer aktuell gehalten werden.

Um verschiedene Display-Auflösungen besser nutzen zu können, wurde ein neuer Reading-Modus integriert. Dieser soll auch mit hohen Auflösungen besser zurecht kommen und sogar eine invertierte Ansicht bieten um in dunkler Umgebung besser lesen zu können.

Auch bei Powerpoint ist die Touchbedienung angekommen: Mit den Fingern lässt sich in der Präsentation zoomen, Stifte können für Notizen genutzt werden. Gleiches gilt für Outlook, wo die Bedienelemente an die Touchbedienung angepasst wurden. Via Outlook lässt sich nun auch Skype nutzen, so dass Skype-Kontakte direkt aus Outlook heraus angerufen werden können.

Dass sich klassische Kontextmenüs mit ihrer Fixierung auf die rechte Maustaste nur schlecht für die Bedienung an Touchdisplays eignen hat auch Microsoft inzwischen eingesehen. Die Lösung bei Office 2013 ist das sogenannte Radial-Menu. Dabei handelt es sich um ein großes, kreisrundes Kontextmenü, das sich bequem per Finger benutzen lässt.

Auf der Produktpräsentation zeigte Microsoft zwar viele Feinheiten des neuen Office, wollte aber noch keinen Termin für die Anwendungssoftware nennen. Gezeigt wurde Office 2013 auf einem Windows-8-Tablet aus dem Hause Samsung, einem Modell mit der x86-Version von Windows 8. Ein Office 2013 für Windows RT und damit für ARM-Geräte wurde nicht gezeigt.

Microsoft Office 2013 Präsentation - Metro-Look und Touchbedienung ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...