Microsoft OneDrive - Massiver Shitstorm enttäuschter Nutzer

Nachdem Microsoft Kürzungen bei den angebotenen Speicherkapazitäten des Cloud-Dienstes OneDrive angekündigt hat, hat sich inzwischen ein klassischer Shitstorm im Web zusammengebraut, der Microsoft auch in anderen Bereichen schaden könnte.

von Georg Wieselsberger,
05.11.2015 08:25 Uhr

Die Änderungen bei OneDrive könnten Microsoft auch in anderen Bereichen schaden.Die Änderungen bei OneDrive könnten Microsoft auch in anderen Bereichen schaden.

Wie wir gestern berichtet hatten, will Microsoft die bislang angebotenen Kapazitäten bei OneDrive kürzen, weil einige Nutzer ihren als unlimitiert angepriesenen Speicherplatz tatsächlich für große Backups oder Filmsammlungen verwendet haben. Doch statt eine Lösung für diese Nutzer zu finden, will Microsoft selbst die bislang kostenlosen Angebote von 15 GByte auf 5 GByte zusammenstreichen und andere beliebte Optionen mit 100 oder 200 GByte gar nicht mehr anbieten.

Wie die Reaktionen im Web zeigen, fühlen sich viele OneDrive-Nutzer unfair behandelt und für das Verhalten weniger Extrem-Nutzer bestraft. Außerdem wird durchaus Verständnis geäußert, dass manche Nutzer ihren »unlimitierten« Speicherplatz auch mit größeren Datenmengen belegen wollen. Auf vielen Webseiten, die über dieses Thema berichtet haben, wird Unverständnis über die Entscheidung geäußert.

Im offiziellen OneDrive-Forum fordert der aktuell meistgelesene Thread mit über 2000 Beiträgen Microsoft dazu auf, die Entscheidung zurückzunehmen und den Speicherplatz so zu belassen, wie er aktuell angeboten wird. Viele Nutzer kündigen an, ansonsten zur Konkurrenz zu wechseln, die dann bessere Angebote habe. Doch besonders bedenklich für Microsoft dürfen die vielen Stimmen sein, die nach dieser Mitteilung von Microsoft das Vertrauen in die Angebote des Unternehmens verloren haben. Microsoft erweise sich als unzuverlässiger Partner.

Manche Nutzer wollen nun kein Lumia-Smartphone oder kein Surface-Tablet mehr kaufen, andere weisen darauf hin, dass sie eben erst alles Auf Microsoft-Angebote von Outlook über OneDrive, One Note und Cortana umgestellt haben und nun lieber wieder zurück zu Google wechseln. Darunter sind auch viele bislang zahlende Kunden, beispielsweise Fotografen, bei denen OneDrive sehr beliebt ist oder besser: war. Bislang gibt es noch keine Reaktion von Microsoft auf die immer lauter werdende Kritik.

Quelle: Uservoice.com


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...