Microsoft - Will den Spiele-PC mehr unterstützen

Microsoft steht seit längerem in der Kritik, den PC als Spiele-Plattform zu vernachlässigen. Das soll sich nun ändern.

von Georg Wieselsberger,
25.09.2010 10:32 Uhr

Wie der General Manager der Microsoft Games Studios, Dave Luehmann, gegenüber MCV erklärte, wurde Microsoft vorgeworfen, sich zu sehr auf die Xbox 360 zu konzentrieren und dazu aufgefordert, auch den PC mehr zu unterstützen.

Das sieht auch Luehmann so, denn Microsoft müsse auch auf dem PC die Vorreiterrolle übernehmen. »In manchen Bereichen ist das der Fall und in anderen nicht. Also müssen wir einen Gang zulegen«. Microsoft investiere stark in die Windows-Plattform, auch mit großen Titeln wie Fable III, Age of Empires Online und Microsoft Flight. Das sei aber nur der Anfang, so Luehmann.

Alle genannten Spiele verwenden Games für Windows Live, da es laut Ansicht des Managers auch Aufgabe von Microsoft sei, neue Geschäftsmodelle und Ideen zu testen. Manches werde funktionieren, anderes nicht, aber damit inspiriere man Publisher und Entwickler weltweit.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen