Microsoft - Windows Live wird eingestampft

Microsoft hat die Gerüchte bestätigt, laut denen die Marke Windows Live bald nicht mehr verwendet wird. Xbox Live ist aber nicht betroffen.

von Georg Wieselsberger,
03.05.2012 12:11 Uhr

Im Rahmen der Veröffentlichung des neuen Betriebssystems Windows 8 wird Microsoft auch viele seiner Dienste neu ausrichten und neu bezeichnen, damit ein einheitliches Schema entsteht. Das hat Microsoft im Building Windows 8-Blog bekanntgegeben und damit Gerüchte von Ende Februar bestätigt.

Laut Windows Live-Vizepräsident Chris Jones hätten die vielen Angebote, die sowohl Online- als auch Offline-Dienste und –Programme enthielten, die Kunden eher verwirrt. Mit Windows 8 will Microsoft nun die Gelegenheit nutzen, die Angebote besser in das Betriebssystem zu integrieren, ohne dass sich der Nutzer Gedanken darüber machen muss, ob zusätzliche Dienste installiert werden müssen. Alles soll schon von Anfang an nutzbar und großteils mit der Cloud verbunden sein.

Zum Teil betreffen die Änderungen allerdings vor allem die Bezeichnung, so wird aus der Windows Live ID ein Microsoft-Account und Programme, die bisher »Windows Live« im Titel tragen, verlieren diesen Zusatz. Aus Windows Live Mail wird demnach schlicht Mail.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen