Microsoft - Windows Update soll Kläger suchen?

Das "Vista Capable"-Logo und der anhängende Prozess sorgen bei Microsoft weiterhin für Ärger.

von Georg Wieselsberger,
05.10.2008 14:16 Uhr

Das "Vista Capable"-Logo und der anhängende Prozess wegen angeblicher Irreführung durch dieses Logo sorgen bei Microsoft weiterhin für Ärger. Die Anwälte der Kläger haben nun den Richter gebeten, Microsoft dazu zu zwingen, Windows Update dazu zu nutzen, mögliche weitere Betroffene für die Sammelklage zu finden. Auch sollen Anzeigen in größeren Zeitungen und Magazinen sowie Bannerwerbung auf Yahoo oder MSN geschalten werden. Mit dieser Forderung reagieren die Anwälte auf die Behauptung von Microsoft, dass man nicht feststellen könne, wer aufgrund der "Vista Capable"-Werbekampagne einen PC gekauft habe. Auch wenn Microsoft diese Käufer nicht kenne, könnte man sie über den Windows Update-Service erreichen. Dies sei ein günstiger und effizienter Weg. Sicherheitsexperten sind von dieser Idee jedoch weniger begeistert. "Wo soll man dann noch eine Grenze für die Nutzung von Windows Update ziehen?", so Andrew Storms von NCircle Network Security. Außerdem würden die Anwender eine derartige Meldung eher als Spam ansehen und einfach wegklicken.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen