Microsoft-Aktien auf 11-Jahres-Tief - War Steve Baller zu pessimistisch?

Microsoft-Aktien sinken auf den tiefsten Stand seit 11 Jahren.

von Georg Wieselsberger,
26.02.2009 10:00 Uhr

Die Aktien des Software-Konzerns Microsoft sind diese Woche auf den niedrigsten Stand seit 11 Jahren gefallen und lagen zeitweise bei 16,36 US-Dollar. Das ist nur noch die Hälfte des Wertes vom Oktober 2008 und weit von den Ende 1999 erreichten Höchstkursen von knapp 60 Dollar entfernt. Steve Ballmer, CEO von Microsoft, hatte sich in einer Konferenz mit Finanzanalysten eher pessimistisch geäußert. Alle Bereiche des Konzerns seien durch die Wirtschaftskrise belastet, die durchaus noch länger dauern könnte. Dazu käme die wachsende Konkurrenz durch Apple und wohl auch Google mit dem Android-Betriebssystem.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.