Microsoft Cortana - Sprachassistentin spricht nicht mit Kindern unter 13 Jahren

Die Sprachassistentin Cortana, der bald in Windows Phone integriert werden soll, spricht nur mit Nutzern, die mindestens 13 Jahre alt sind.

von Georg Wieselsberger,
29.04.2014 10:38 Uhr

Microsofts Cortana stammt ursprünglich aus der bliebten Halo-Serie.Microsofts Cortana stammt ursprünglich aus der bliebten Halo-Serie.

Mit den Namen Cortana verbinden viele Spieler eine Künstliche Intelligenz aus der Halo-Serie von Microsoft. Davon ließen sich auch die Entwickler eines neuen Sprachassistenten für Windows Phone inspirieren und gaben der Software den gleichen, weiblichen Namen. Cortana steht aktuell für Entwickler als Beta-Version bereit und soll Siri von Apple in den Schatten stellen. Die Software ist lernfähig, hat Humor und soll sogar hin und wieder ironische Anmerkungen machen.

Damit dies funktioniert, sammelt Cortana Daten des Nutzers, die auf Microsoft-Servern verarbeitet werden. Genau das wird für die Sprachassistentin laut einem Eintrag im MSDN-Forum nun zum Problem, denn laut dem US-Jugendschutzgesetz Children's Online Privacy Protection Act (COPPA) dürfen Kinder unter 13 Jahren bestimmte Informationen online nur dann weitergeben, wenn ihre Eltern dies erlaubt haben.

Da Cortana aber keine Jugendschutz-Kontrollen besitzt, antwortet die Software auf Fragen durch Nutzer unter 13 Jahren mit einem bedauernden Hinweis auf das zu junge Alter und verweigert die Arbeit: »Es tut mir leid, du musst etwas älter sein, bevor ich dir helfen kann.« Das Alter eines Nutzers erkennt Cortana über den verwendeten und notwendigen Microsoft-Account. Natürlich wird diese Art der Sperre aber wohl keine technisch interessierten Kinder davon abhalten, sich einfach 13 Jahre oder älter zu machen, um Zugriff auf Cortana zu erhalten.

Windows-Historie - Von Windows 1.0 bis Windows 10 ansehen


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.