Mini Cooper Gaming Chair - Spieler-Sessel aus Autoteilen

David Gawthorpe aus Großbritannien hat aus einem Mini einen Spieler-Sessel gebastelt.

von Georg Wieselsberger,
27.02.2011 12:38 Uhr

Ganze zwei Jahre benötigte David Gawthorpe, um aus dem Vorderteil eines schwarzen Mini Cooper einen Multimedia-Sessel zu basteln. Im zusammengeklappten Zustand sieht der Sessel immer noch aus wie die Front eines Autos, doch nach dem Hochklappen des Kofferraumdeckels wird die versteckte Technik sichtbar.

Der Sessel enthält eine Xbox, einen 500-Watt-Verstärker, eine eingebaute Lasershow mit Stroboskop, einen Kühlschrank und sogar eine Nebelmaschine. Für Gawthorpe ist sein Werk ein Theater- und Film-Sessel, ein Spiele-Sessel und eine Musik-Zentrale, aber auch zum Arbeiten geeignet.

Um noch tiefer in Filme oder Spiele eintauchen zu können, enthält das Sessel sogar ein Vibrationspad mit dem Spitznamen »Butt Kicker«, auf Deutsch etwa »In-den-Hintern-Treter«. Der abgebildete Prototyp steht nun in London laut Metro für 8.000 Britische Pfund zum Verkauf, das sind rund 9.500 Euro.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen