Nach rassistischen Kommentaren - Yooka-Laylee-Entwickler stellt Zusammenarbeit mit bekanntem Youtuber ein

Der Youtuber JonTron hatte eigentlich eine Sprecherrolle in Yooka-Laylee - aber nachdem er sich öffentlich gegen Mexikaner und Afro-Amerikaner ausgesprochen hatte, wurde die von den Entwicklern nun gestrichen.

von Maurice Weber,
24.03.2017 17:52 Uhr

Der Part des bekannten Youtubers JonTron wurde wegen seinen Äußerungen aus Yooka-Laylee gestrichen.Der Part des bekannten Youtubers JonTron wurde wegen seinen Äußerungen aus Yooka-Laylee gestrichen.

Entwickler Playtonic hat eine Sprecherrolle des Youtubers Jon »JonTron« Jafari aus Yooka-Laylee entfernt, nachdem dieser sich abwertend über Mexikaner und Afro-Amerikaner geäußert hatte. In einem Interview mit dem Streamer Steven »Destiny« Bonnell erklärte Jafari unter anderem, dass Mexikaner darauf aus seien, amerikanisches Land zu »erobern«.

Außerdem behauptete JonTron, dass selbst wohlhabende Afro-Amerikaner mehr Verbrechen begehen, als arme Weiße, konnte dafür allerdings natürlich keine Beweise liefern. Destiny argumentierte gegen JonTrons Äußerungen, aber die beiden blieben durchweg unterschiedlicher Ansicht.

»Wir wollen Spiele machen, die jeder genießen kann«

Playtonic hatte JonTron schon im Februar 2015 eine Rolle in Yooka-Layee angeboten, zwei Monate vor dem Start der Kickstarter-Kampagne. Er hatte sich auf Twitter als großer Fan des geistigen Vorgängers Banjo-Kazooie geoutet.

Nach seinen jüngsten Aussagen zogen die Entwickler jedoch die Reißleine – obwohl JonTron seine Dialoge bereits eingesprochen hatte und sie schon im Spiel sind. Wenn Yooka-Laylee am 11. April erscheint, sollen seine Sätze zeitnah per Patch entfernt werden. Die Entwickler distanzierten sich ausdrücklich von seinen Meinungen:

"Wir möchten absolut klar machen, dass wir JonTrons persönliche Sichtweise weder teilen noch unterstützen und dass er als extern mitwirkender Fan in keiner Weise Playtonic repräsentiert. Playtonic ist ein Studio, das Vielfalt in all ihren Formen feiert und Spiele entwickeln will, die jeder genießen kann. Daher bereuen wir zutiefst jede implizierte Verbindung, die dafür sorgen könnte, dass sich Spieler in unseren Welten nicht zu hundert Prozent wohlfühlen."

JonTrons Antwort

JonTron nahm in einem kurzen Video Stellung zu seinen Aussagen und erklärte, er habe vieles gesagt, das auf unterschiedlichste Weise missverstanden werden könne. Allerdings nahm er auch keines seiner konkreten Statements zurück.

Stattdessen betonte er, wie unfair es sei, dass Angriffe auf weiße Menschen allgemein akzeptabel seien und diese kritisiert würden, wenn sie für die Interessen ihrer Rasse einträten. »Und jedes Mal, wenn jemand eine unbeqeueme Statistik erwähnt, dreht ihr durch und brennt irgendwas nieder!« Belege für die von ihm selbst angeführten Statistiken blieb er aber weiter schuldig. Den Yooka-Laylee-Machern wünschte er jedoch weiter alles Gute:

Anmerkung der Redaktion

Dieser Artikel ist keine politische Stellungnahme, sondern eine News, die bewusst neutral die aktuelle Faktenlage darstellt. Wir haben die Kommentarfunktion deaktiviert, weil in der Vergangenheit die Diskussionen zu ähnlichen News regelmäßig in Beleidigungen ausgeartet sind, die in der Masse nicht moderierbar waren. Wir bitten um Ihr Verständnis.