Neue Radeon wird Evergreen - AMD hält DirectX-11-Pläne geheim

AMD treibt die Geheimniskrämerei auf die Spitze und schafft nun auch die Codenamen für Grafikchips ab, die Rückschlüsse auf deren Leistung zulassen.

von Georg Wieselsberger,
10.06.2009 10:30 Uhr

Bisher hatte AMD seinen Grafikchips immer Codenamen wie RV770 oder RV740 gegeben, aus denen auch immer herauszulesen war, für welchen Bereich der jeweilige Chip gedacht war. So war der RV770 das eigentliche Performance-Hauptprodukt (bis zum RV790) und kleinere Zahlen waren den Chips mit weniger Leistung vorbehalten.

Laut Fudzilla hat AMD dieses Schema nun geändert und nennt alle geplanten DirectX-11-Chips schlicht "Evergreen", um sich nicht in die Karten schauen zu lassen. Selbst auf Demo-Videos auf der Computex wurden die FPS-Anzeigen verfälscht, um keine Hinweise zu geben.

Geplant seien mindestens vier Evergreen-Chips. Einer davon, der bisher als RV870 bekannt war, soll vermutlich vor oder zumindest zeitglich mit Windows 7 erscheinen. Auch Nvidia soll laut Fudzilla gar nicht den überall verwendeten Codenamen GT300 für seinen DirectX-11-Chip nutzen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen