Nvidia - DirectX-11-Chip mit Problemen? (Update2)

Nvidia soll bei der ersten Herstellung der neuen DirectX-11-Grafikchips mit der Bezeichung GT300 sehr große Probleme haben und eine kaum brauchbare Ausbeute erzielen, die bei unter 2 Prozent liegen soll.

von Georg Wieselsberger,
25.09.2009 14:14 Uhr

Wie SemiAccurate meldet, soll die Anzahl der tatsächlich brauchbaren GT300-Grafikchips, die Nvidia bei der ersten Herstellung erhalten hat, selbst pessimistische Schätzungen noch unterbieten. Sind 20 Prozent Ausbeute bereits recht niedrig, aber noch im Rahmen, soll Nvidia aus den ersten vier Wafern mit zusammen 416 Chips gerade einmal sieben brauchbare Exemplare enthalten haben. Das sind weniger als 1,7 Prozent.

Laut SemiAccurate sei damit sogar in Frage gestellt, ob Nvidia mit so wenigen Chips überhaupt Tests und Fehlerbereinigungen im benötigten Umfang vornehmen kann. Damit könnte sich auch die Markteinführung der DirectX-11-Karten von Nvidia verzögern.

Update 17. September 2009

Wie Fudzilla meldet, soll die Markteinführung des GT300 von Nvidia wohl nach wie vor im November stattfinden, was zu den webweiten Meldungen über eine extrem schlechte Ausbeute bei der Produktion aber nicht so recht passt. Auch andere Quellen mit eigenen, guten Beziehungen in der Branche, wie beispielsweise Kyle Bennett von HardOCP, bestätigen die Produktionsprobleme von Nvidia.

Immerhin soll der GT300 laut Personen, die Leistungsdaten des neuen Chips gesehen haben, die Radeon HD 5870 des Konkurrenten ATI sicher schlagen. Dies würde sich dann natürlich auch auf eine Dual-Karte mit zwei Grafikchips beziehen, die die geplante Radeon HD 5870 X2 übertreffen könnte.

Update 25. September 2009

Wie Fudzilla meldet, hat ein Senior Manager von Nvidia ihnen gegenüber ausgesagt, dass die Ausbeute bei der Herstellung in 40nm gut sei und die Gerüchte, die im Umlauf sind, jeder Grundlage entbehren würden.

Außerdem will man erfahren haben, dass es für Nvidia kein Problem darstellen dürfte, Ende November oder zumindest im Dezember mit der Auslieferung der eigenen DirectX-11-Karten mit GT300-Grafikchip zu beginnen. Nvidia könnte die Karten sogar vorher vorführen, um Interessenten nicht ins ATI-Lager wechseln zu lassen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(71)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.