Nvidia Ansel - Screenshot-Tool mit Cheat-Potential

Nvidia hat mit Ansel ein sehr umfangreiches Tool zum Erstellen von In-Game-Screenshots vorgestellt, das aber theoretisch auch zum Cheaten missbraucht werden kann, wie ein Nvidia-Manager zugibt.

von Georg Wieselsberger,
27.05.2016 13:43 Uhr

Nvidia Ansel wird bald von vielen Spielen unterstützt - darunter auch Mulitiplayer-Titel.Nvidia Ansel wird bald von vielen Spielen unterstützt - darunter auch Mulitiplayer-Titel.

Bei der Vorstellung der neuen Geforce GTX 1080 hatte Nvidia auch das neue Screenshot- und Kamera-Tool Ansel für Pascal-Grafikkarten präsentiert. Spiele können damit angehalten werden, um dann eine Kamera frei in der Spieleumgebung zu positionieren, die Auflösung der anzeigten Szene stark zu erhöhen und auch weitere Anpassungen vorzunehmen. Auf diese Weise können hochauflösende Screenshots aus besonderen Positionen oder auch 360-Grad-Ansichten erstellt werden.

Allerdings bietet dieses leistungsstarke Tool auch einiges Cheat-Potential, wie der Nvidia-PR-Manager für Asien, Jeff Yen, in einem Interview mit Gamespot bestätigt. Immerhin hatte Nvidia das neue Ansel-Tool auch mit The Division von Massive Entertainment vorgeführt und damit bei einem Multiplayer-Titel. Daher wurde Yen gefragt, was Nvidia unternimmt, um das Cheaten per Ansel zu verhindern.

Zunächst erklärte Yen, dass man bei einem Spiel wie The Division ohnehin schnell sterben würde, wenn man es mit Ansel anhält. Während man selbst die Kamera in der Welt positioniere, sei man bewegungslos, alle anderen jedoch nicht. Wie Gamespot anmerkt, würde das aber niemanden daran hindern, sich in einem Haus in einer Ecke zu verstecken, um dann das Spiel zu pausieren und mit Hilfe der Ansel-Kamera zu sehen, wo sich Gegner aufhalten.

"Stimmt. Darum legen wir auch nicht fest, wie viel Freiheiten man hat. Das definiert der Entwickler", so Yen. Die Entwickler könnten bestimmen, ob die Kamera frei genutzt werden kann oder nur im Single-Player oder bei anderen Modi. Darüber würden die Entwickler auch diskutieren, beispielsweise ob die Kamera nur in einem Umkreis von vier Metern genutzt werden kann oder ob Mauern oder das Innere eines Hauses Grenzen darstellen. Um Cheats zu verhindern, müssten die Entwickler festlegen, wie Ansel genutzt werden kann.

Theoretisch besteht also durchaus die Gefahr, dass Ansel als Cheat-Tool genutzt werden könnte. Allerdings funktioniert Ansel laut den Plänen von Nvidia ohnehin nur, wenn es durch ein Spiel unterstützt wird. Dann sollten die Entwickler auch die Cheat-Gefahr erkannt und die Funktion entsprechend eingeschränkt haben.

Quelle: Gamespot

Geforce GTX 1080 - Das verspricht Nvidias neues GPU-Flaggschiff 21:31 Geforce GTX 1080 - Das verspricht Nvidias neues GPU-Flaggschiff


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen