Nvidia - Chipsatz-Entwicklung eingestellt (Update)

Wie PCMag meldet, hat Nvidia seine nForce-Chipsatz-Serie vorerst eingestellt. Grund dafür sind die rechtlichen Auseinandersetzungen zwischen Intel und Nvidia.

von Georg Wieselsberger,
09.10.2009 12:24 Uhr

Wie PCMag meldet, hat Nvidia seine nForce-Chipsatz-Serie vorerst eingestellt. Grund dafür sind die rechtlichen Auseinandersetzungen zwischen Intel und Nvidia. Man werde Investitionen in diesen Bereich verschieben, so Robert Sherbin von Nvidia.

Man glaube zwar immer noch, dass der Chipsatz-Bereich ein langes Leben vor sich habe, doch die unfairen Taktiken von Intel würden es Nvidia unmöglich machen, neue Chipsätze auf den Markt zu bringen. Laut Intel hat Nvidia keine Lizenz für die Produktion von Chipsätzen für die Core i7-Serie mit integriertem Speichercontroller.

Obwohl diese Probleme nur Intel-Chipsätze betreffen, hat Nvidia auch die Entwicklung für AMD-Prozessoren eingestellt. Damit dürften in absehbarer Zukunft fast alle Intel- und AMD-Systeme auch deren Chipsätze verwenden.

Update 09. Oktober 2009

Nvidia hat klargestellt, dass man zwar bis auf weiteres keine neuen Investitionen in die Entwicklung von Chipsätzen vornehmen wird, die bisher existierenden Produkte jedoch weiter anbieten wird.

Vor allem im Bereich günstiger Chipsätze für Einsteiger-Systeme mit AMD-Prozessor würde man laut Ken Brown von Nvidia mehr verkaufen als AMD selbst. Auch der ION-Chipsatz für Systeme mit dem Intel Atom-Prozessor sei sehr beliebt.

Man habe auch schon neue Produkte entwickelt, die man in den nächsten Monaten vorstellen werde. Doch was zukünftige Prozessoren angehe, müsse man abwarten, bis der Streit mit Intel gerichtlich beigelegt sei.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...