Nvidia Geforce GTX 1080 Ti - Vorstellung nun angeblich im März 2017

Nachdem Nvidia die erwartete Geforce GTX 1080 Ti nicht auf der Consumer Electronic Show vorgestellt hat, geht die Gerüchteküche nun von einer Präsentation im März aus.

von Georg Wieselsberger,
13.01.2017 09:42 Uhr

AMDs Vega soll eine Nvidia Geforce GTX 1080 schlagen, doch eine Geforce GTX 1080 Ti soll noch schneller sein.AMDs Vega soll eine Nvidia Geforce GTX 1080 schlagen, doch eine Geforce GTX 1080 Ti soll noch schneller sein.

Im Vorfeld der Consumer Electronic Show 2017 hatten viele Gerüchte behauptet, dass Nvidia während der Messe die längst erwartete Geforce GTX 1080 Ti vorstellen würde. Doch angeblich hat sich Nvidia dazu entschieden, die Grafikkarte etwas zu verschieben, um mit dem neuen High-End-Modell zeitlich näher an der Vorstellung von AMDs Vega-Grafikkarten zu liegen.

Pax East 2017 statt CES

Laut einer Meldung von Tech Buyer's Guru hätte ein freundlicher Mitarbeiter von MSI aber während der CES zumindest bestätigt, dass die Geforce GTX 1080 Ti existiert und von allen Nvidia-Partnern angeboten werden soll. Allerdings ist dafür erst der Startschuss von Nvidia per offizieller Präsentation notwendig und diese soll nun während der Spiele-Messe PAX East 2017 stattfinden. Die Messe startet am 10. März 2017 in Boston, USA.

Sollte die Angabe stimmen, dass die Nvidia-Partner unter den Grafikkarten-Herstellern nur auf grünes Licht von Nvidia warten, dann dürfte die Geforce GTX 1080 Ti dort vermutlich schon vorrätig sein und damit direkt ab dem ersten Tag verfügbar sein.

Geforce GTX 1080 Ti gegen AMDs Vega

Die vielen Gerüchte rund um die Grafikkarte gehen davon aus, dass Nvidia den GP102-Grafikchip mit Pascal-Architektur verwendet, der auch auf der Nvidia Titan X arbeitet. Bei der Anzahl der Shader-Einheiten schwanken die Spekulationen zwischen 2.560 und 3.584, zuletzt galten 3.328 Shader als wahrscheinlich. Auch beim Grafikspeicher gibt es verschiedene Möglichkeiten, die von 10 GByte GDDR5 bis hin zu 12 GByte GDDR5X reichen.

Eventuell wartet Nvidia bei der Festlegung von Details wie den Taktraten auch noch etwas ab, bis die Leistung von AMDs Vega besser abschätzbar wird. Bisher sieht es zumindest so aus, aus könne eine Radeon mit Vega-GPU zumindest eine Geforce GTX 1080 schlagen.

Quelle: Tech Buyer's Guide


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...