Nvidia - Geforce GTX 600-Grafikchips für Smartphones geplant

Eine im Internet veröffentlichte interne E-Mail von Nvidia-Chef Jen Hsun-Huang enthält auch einige Details zu den weiteren Plänen des Unternehmens.

von Georg Wieselsberger,
24.03.2012 12:35 Uhr

Die von der angesehenen Webseite Anandtech veröffentlichte und daher vermutlich echte E-Mail von Nvidia-CEO Jen Hsun Huang war eigentlich an die Mitarbeiter des Unternehmens gedacht. Anlass war die erfolgreiche Vorstellung der Nvidia Geforce GTX 680 mit dem ersten Grafikchip aus der neuen Kepler-Generation.

Nach den vielen Problemen mit dem Vorgänger »Fermi« bei dessen Start sind die positiven Testberichte für den Nvidia-Boss der Beleg dafür, dass sich die letzten drei Jahre Entwicklungsarbeit an Kepler gelohnt haben. Doch die jetzt erfolgte Vorstellung sei nur der Anfang für Kepler. Durch seine energieeffiziente Architektur werde Nvidia den Kepler-Grafikchip auch in anderen Bereichen von Rechenzentren bis hin zu ultraflachen Notebooks und »Superphones« einsetzen.

Vermutlich spielt Huang dabei auf die nächste oder übernächste Generation des Tegra-Prozessors für Tablets und Smartphones an, derschon jetzt Grafikkerne auf Geforce-Basis verwendet, allerdings keine der aktuellen GPU-Architekturen wie Kepler.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen