Nvidia PhysX - PhysX auf GeForce-Karten CPU-limitiert

Fudzilla hat seine Beobachtungen hinsichtlich der CPU-Belastung bei Nvidia PhysX-Nutzung durch weitere Tests bestätigt.

von Georg Wieselsberger,
15.08.2008 08:40 Uhr

Fudzilla hat seine Beobachtungen hinsichtlich der CPU-Belastung bei Nvidia PhysX-Nutzung durch weitere Tests bestätigt. Mit FluidMark erreicht eine Ageia-PPU normalweise 1.753 Punkte und 30 FPS, während eine GeForce 8800 GT 4.921 Punkte und 83 FPS schafft. Dabei ist aber die CPU-Belastung bei Verwendung der GeForce-Karte deutlich höher. Fudzilla sorgte nun mit CPU Burn-in für eine CPU-Last von 100% und lies FluidMark noch einmal laufen. Ohne große CPU-Unterstützung erreichte die Ageia-PPU 1.282 Punkte und 22 FPS und war damit fast genauso schnell wie GeForce 8800 GT, die nur noch 1.344 Punkte und ebenfalls 22 FPS erreichte. Damit scheint belegt, dass PhysX auf einer GeForce-Karte für hohe Leistungen unbedingt die CPU benötigt. Für CPU-lastige Spiele mit Physik-Effekten ist das natürlich keine gute Nachricht. Auch stellt sich die Frage, wieso die Leistung von GPU-PhysX um über 70 Prozent einbricht, wenn der Prozessor nicht zur Verfügung steht, wenn die Berechnungen eigentlich auf der GPU stattfinden sollten.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen