Nvidias "GHz-Editon" - Point of View GT 640 mit erhöhten Taktraten

Wenn es nicht die teuere und rasante Highend-Grafikkarte sein muss, kommt eventuell Nvidias Einstiegs-Kepler GT 640 in Frage. Point of View bringt nun eine Karte mit erhöhten Taktraten ins Spiel.

von Dennis Ziesecke,
14.07.2012 20:30 Uhr

Zwar eignet sich der "kleine Kepler" GK107 nicht unbedingt für Frameratenfetischisten und Benchmark-Rekordjäger, wenn die neue Grafikkarte aber nicht mehr als 120 Euro kosten darf, kann eine Geforce GT 640 zumindest Nvidia-Fans unter Umständen durchaus überzeugen. Point of View will potentiellen Käufern die Entscheidung noch etwas einfacher machen und legt bei den Taktraten noch einige Megahertz drauf.

Beim GPU-Takt beträgt die Steigerung durch den Hersteller 105 MHz, so dass der Grafikchip nun mit 1.006 MHz taktet. Auch der Speicher wurde von PoV beschleunigt – anstelle von 1.782 MHz liegen nun 2.020 MHz an. Allerdings handelt es sich bei den 2 GByte der Karte weiterhin um langsames DDR3-RAM, Versionen der GT 640 mit spürbar schnellerem GDDR5-Speicher sollen erst im August auf den Markt kommen.

Die Point of View Geforce GT 640 Ultra Charged soll zu einem Preis von 115 Euro angeboten werden, ein erfreulich geringer Aufpreis gegenüber der für etwa 110 Euro erhältlichen Standardversion der Karte. Wer mehr als nur gelegentlich mit dem PC spielt, sollte sich aber besser dennoch für schnellere aber auch teurere Modelle entscheiden - oder sich im AMD-Lager umschauen.


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.