OCZ - Neue SSDs im ersten Quartal 2010

2009 war für die SSD-Sparte von OCZ ein erfolgreiches Jahr, woran der Hersteller nahtlos durch neue Modelle anknüpfen will.

von Fabian Lein,
08.01.2010 13:09 Uhr

Bis März dieses Jahres will OCZ vom High-End-Server-Bereich bis hin zum Budget-Segment sein Angebot an Solid State Drives auf Basis von Flash-Speicher überarbeiten. Für den Server-Markt sind die Vertex-2-Pro-EX- und Vertex-2-Pro-Modelle vorgesehen. Sie verfügen über einen SF-1500 Controller von Sandstorm. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeit der mit schnelleren SLC-Chips bestückten EX-Variante soll bei 280 MByte/s und 270 MByte/s liegen. Die Modelle ohne EX im Namen basieren auf langsameren MLC-Chips und sollten daher etwas langsamer aber auch billiger sein.

Die Vertex-2-Serie ohne Pro im Namen für Enthusiasten besitzt ebenfalls MLC-Speicher und einen Sandforce SF-1200 Controller. Die Preise sollten ebenso wie die Geschwindigkeit nochmals unterhalb der Pro-Serie liegen.

Mit eher Massen-kompatiblen Preisen soll die neue Solid-2-Linie locken. Sie verfügt über den bekannten Indillix Barefoot Controller, der zusammen mit MLC-Speicher 220 MByte/s lesen und 130 MByte/s schreiben soll.Das Angebot abrunden und Intels X24-V (40 GByte, zirka 100 Euro) Konkurrenz machen, soll eine noch namenlose SSD mit Indillix Amigos Controller und 32 GByte Kapazität zu Preisen um 99 US-Dollar (zirka 70 Euro).


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...