OCZ RevoDrive Hybrid - SSD und Festplatte auf einer Steckkarte

OCZ hat auf der Computex eine PCI-Express-Steckkarte vorgestellt, auf der eine SSD mit einer Festplatte kombiniert wird.

von Georg Wieselsberger,
02.06.2011 15:26 Uhr

Das OCZ RevoDrive Hybrid sieht auf den ersten Blick etwas seltsam aus, denn auf Steckkarten befinden sich normalerweise keine Festplatten. Doch OCZ will mit dem RevoDrive Hybrid die Vorteile von Festplatten mit denen der Solid-State-Laufwerke in einem Produkt kombinieren.

Die PCI-Express-4x-Steckkarte ist mit mindestens 60 und maximal 960 GByte Flash-Speicher ausgestattet, der in einzelne Bereiche aufgeteilt ist, die als SSDs im RAID-0-Verbund arbeiten. Die Festplatte ist zwischen 500 GByte und 1 TByte groß.

Zum Lieferumfang gehört eine Software namens Dataplex, die das Caching zwischen SSD und Festplatte übernimmt und laut OCZ dabei mehr Leistung bietet als die Smart-Response-Technik der neuen Intel Z68-Chipsätze. Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten gibt OCZ mit 575 und 500 MByte pro Sekunde an. Das OCZ RevoDrive Hybrid soll ab Juli im Handel ab 350 US-Dollar, umgerechnet knapp 245 Euro, erhältlich sein.


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.