PC-King AMD64 Doom3 Edition

Preisgünstiger, ausgefallener und gut ausgestatteter Spiele-PC. Den angesagten Spielen der kommenden und nächsten Generation ist er problemlos gewachsen.

17.11.2004 15:55 Uhr

Gutes muss nicht teuer sein - zumindest nicht sehr teuer. Die 1.499 Euro für den PC-King AMD64 Doom3 Edition sind zwar für viele die äußerste Budgetgrenze, aber dafür gibt's 3D-Power und Ausstattung satt - tolle Lightshow inklusive.

Fette Ausstattung

Das Herz des AMD64 Doom3 Editon ist der AMD Athlon 64/3200+ mit zukunftsorientierter 64-Bit-Architektur. Weniger Weitsicht bewies PC-King bei der Mainboard-Wahl. Das Asus K8V-X ist zwar schnell und konfigurationsfreudig, besitzt aber statt des zukunftssichereren Sockels 939 dessen Vorgänger 754. Da AMD die Athlon-64-Produktion für den Sockel-754 auslaufen lässt, stehen Aufrüster bald in der Sackgasse. Dagegen gefällt uns die pfeilschnelle XFX Geforce 6800 GT richtig gut. Sie beherrscht das für künftige Spiele wichtige Shader Model 3.0 und liefert eine ausgezeichnete Bildqualität. Weiter arbeiten auf dem Mainboard 1 GByte schneller DDR400-Speicher und die klangstarke Soundblaster Audigy 2 ZS. Die 200 GByte fassende Seagate-Festplatte bietet jede Menge Platz. Falls es doch mal eng werden sollte: Der LG-Double-Layer-DVDBrenner GSA 4120B-R sichert 4,2 GByte auf einer DVD-9. Softwareseitig schnürt PC-King mit Windows XP Home, Doom 3, Thief 3 und diversen Tools ein feines Paket. Weniger begeistert waren wir von der veralteten Logitech Wheelmouse Optical.

Heisses Chassis

PC-King sparte beim AMD64 Doom3 Editon nicht am Gehäuse. Der silberne Aerocool-Tower strotzt vor blauen Leuchteffekten und manuell regelbaren Riesenlüftern. Die verursachen zwar eine stets hörbare Geräuschkulisse, halten dafür aber alle Komponenten zuverlässig kühl - Übertakterglück. Dazu ist die linke Gehäuseseite komplett transparent, so kann jeder einen Blick auf die gute Verarbeitung und die beleuchtete Hightech-Ware werfen.

3D-Power satt

Egal ob mit oder ohne High-Quality-Einstellungen, ohne Patzer rast der AMD64 Doom3 Edition über unsere Teststrecke. Im neuen 3DMark05 legt er ein respektables Ergebnis von 3.753 Punkten hin. Unseren sehr anspruchsvollen Far Cry-Benchmark absolviert der AMD64 Doom3 Edition in flüssig spielbaren 36,6 fps (1280x1024, High Quality). Noch besser lief der Doom 3-Test: Selbst im höchsten spielinternen Qualitätsmodus »Ultra Quality« mit 1280 mal 1024 Pixeln jagen Sie Dämonen flüssig (65 fps). Damit können Besitzer von 19-Zoll-TFT-Displays Doom3 in der nativen Auflösung spielen - in dieser Preisklasse fast ein Novum. Der AMD64 Doom3 Edition kann alle Spiele auch in hohen Auflösungen flüssig darstellen, kostet im Vergleich zum Alienware nicht mal die Hälfte und hat Doom 3 und Thief 3 gleich mit an Bord - ganz klar unser Preis-Leistungs-Sieger.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...