Philips - Monitorsparte wird verkauft

Der niederländische Hersteller Philips wird seine Monitorsparte noch dieses Jahr an die chinesische Firma TPV verkaufen, um seine Wirtschaftlichkeit zu verbessern.

von Georg Wieselsberger,
10.07.2008 10:56 Uhr

Der niederländische Hersteller Philips wird seine Monitorsparte noch dieses Jahr an die chinesische Firma TPV verkaufen, um seine Wirtschaftlichkeit zu verbessern. TPV, der größte Hersteller von Computermonitoren der Welt, wird aber noch fünf Jahre lang Monitore mit der Markenbezeichnung "Philips" verkaufen. Philips wird an den Umsätzen dieser Geräte beteiligt. Danach gehören Philips-Monitore der Geschichte an.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.