Philips Brilliance 190P5

Durch und durch solides und durchdachtes TFT-Display mit guter Bildqualität und Kontrastturbo - aber für Actionspiele zu langsam.

von Michael Trier,
13.09.2004 10:42 Uhr

Klasse Komfort, fette Ausstattung, durchdachte Bedienung, ein kräftiges, gleichmäßig ausgeleuchtetes und dazu knackscharfes Bild. Das sind die Stärken des Philips Brilliance 190P5. Einzige, aber für uns entscheidende Schwäche: Das mit 25 ms Reaktionszeit angegebene Panel ist für schnelle Actiontitel wie Quake 3 und UT 2004 zu langsam. Selbst beim im Tempovergleich eher gemächlichen Doom 3 sahen wir hier und da störende Schlieren.

Strategen und Workaholics freuen sich an der sehr guten Höhenverstellung, der komfortablen Pivot-Funktion und der soliden Verarbeitung. Schnellzugriffstasten für Helligkeits- und Lautstärkeregelung sowie die übersichtlich strukturierten Menüs schlagen sich in der Bedienungsnote mit neun Punkten nieder. Ein DVI-Eingang, Lautsprecher und ein »Lightframe« genannter Helligkeitsboost machen die Ausstattung komplett. Der 190P5 von Philips ist ein gutes Allround-TFT, aber Spieler greifen für etwa 30 Euro Aufpreis zu unserer Referenz, dem Samsung Syncmaster 193P.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen