Piratenpartei - Nutzerdaten in Privathände übergeben

Die Piratenpartei hat sich den Datenschutz groß auf die eigene Fahne geschrieben, verhält sich aber selbst nicht gerade vorbildhaft.

von Georg Wieselsberger,
15.02.2010 12:24 Uhr

Das Forum der Piratenpartei schien dem Bundesvorstand aufgrund der dortigen Diskussionen ein Dorn im Auge zu sein, zumindest deuten Aussagen eines Moderators laut fixmbr.de in diese Richtung.

Deswegen wurde der Umzug des Forums auf einen anderen Server beschlossen, der jedoch einer Privatperson gehört. Der neue Administrator erhielt so die Daten aller Nutzer ohne deren Zustimmung. Da der neue Betreiber des Forums jedoch zu den sehr umstrittenen Nutzern des bisherigen Angebotes gehört, ist die Kritik am Verhalten und Vorgehen der Piratenpartei besonders laut.

Inzwischen gibt es Andeutungen, nach denen der gesamte Umzug wieder rückgängig gemacht werden könnte. Daran, dass alle Nutzerdaten ohne Ankündigung einfach in Privathände übergeben wurden, ändert dies aber auch nichts mehr.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...