PowerBook "explodiert" in Büro - Fast zwei Meter hohe Flammen

Im Büro einer Londoner Marketing-Firma war in dieser Woche bei einem Apple PowerBook zunächst Rauch festgestellt worden.

von Georg Wieselsberger,
28.02.2009 14:34 Uhr

Im Büro einer Londoner Marketing-Firma war in dieser Woche bei einem Apple PowerBook zunächst Rauch festgestellt worden. Der herbeigeholte IT-Manager sah, dass der Rauch durch die Batterie im Laptop verursacht wurde und schickte aufgrund möglicher giftiger Chemikalien in der Batterie die Angestellten aus dem Büro. Während er noch überlegte, was er mit der Batterie tun sollte, fing diese mit sichtbaren Flammen an zu brennen. Als der IT-Manager einen Feuerlöscher geholt hatte. aber noch bevor er ihn einsetzen konnte, "explodierte" die Batterie mit fast zwei Meter hohen Flammen und umherfliegenden Funken. Selbst der Inhalt eines halben Feuerlöschers reichte nicht aus, danach fing das Gerät wieder an, zu brennen und war nach der Nutzung des gesamten Inhalts immer noch glühend heiß. Das PowerBook war drei bis vier Jahre alt. Die Firma untersucht nun alle ihre Apple-Laptops, die im gleichen Zeitraum gekauft wurden. (Bildquelle: The Inquirer)

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen