PowerVR - Grafik für Systeme mit dem Atom-Prozessor

Das neue Poulsbo -Chipset von Intel für Systeme mit dem Atom -Prozessor setzt nicht auf einen 3D-Grafikkern von Intel, sondern überraschenderweise auf eine Entwickling von PowerVR bzw. Imagination Technologies . Intel hat die SGX-Grafiktechnik von PowerVR lizensiert, die DirectX 10.1, Shader 4.1 und OpenGL 2.0 unterstützt, und nutzt auch die entsprechende HD-Video-Engine.

von Georg Wieselsberger,
03.04.2008 15:39 Uhr

Das neue Poulsbo-Chipset von Intel für Systeme mit dem Atom-Prozessor setzt nicht auf einen 3D-Grafikkern von Intel, sondern überraschenderweise auf eine Entwickling von PowerVR bzw. Imagination Technologies. Intel hat die SGX-Grafiktechnik von PowerVR lizensiert, die DirectX 10.1, Shader 4.1 und OpenGL 2.0 unterstützt, und nutzt auch die entsprechende HD-Video-Engine.

Im PC-Bereich war PowerVR insbesondere für die Kyro- und Kyro II-Grafikkarten bekannt, die mit Tile Based Rendering in Sachen Leistung der Konkurrenz von ATI und Nvidia Paroli bieten konnten, aber kein Transform & Lighting in Hardware beherrschten. Auch in der Dreamcast, der letzten Konsole von SEGA, oder im iPhone steckt Grafiktechnik von PowerVR.


Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.