Preisverfall bei UHD-TV - Hisense bietet 4K für 2K

Auch wenn noch nicht jeder vom Nutzen eines hochauflösenden 4K-Fernsehers überzeugt ist: Der Erfolg entsprechender Fernsehgeräte wird sich kaum noch aufhalten lassen. Dabei hilft auch der Preisverfall durch günstige Geräte aus China.

von Dennis Ziesecke,
12.07.2013 20:45 Uhr

Die 4K-Auflösung entspricht der vierfachen Full-HD-Auflösung.Die 4K-Auflösung entspricht der vierfachen Full-HD-Auflösung.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung zur diesjährigen IFA in Berlin wurde vom chinesischen Hersteller Hisense ein vergleichsweise preiswerter UHD-Fernseher angekündigt. Das Gerät soll eine Diagonale von 50 Zoll bieten und eine 4K-Auflösung bieten. Anschlüsse sind mit vier HDMI-Ports, drei USB-Ports und einem integriertem WLAN-Modul ausreichend vorhanden, zusätzlich eignet sich der Fernseher zur Darstellung von 3D-Inhalten. Ein Triple-Tuner für den TV-Empfang ist ebenfalls vorhanden, über USB kann das Fernsehprogramm auch auf externe Datenträger aufgezeichnet werden.

Der 50-Zoll-Fernseher mit 4K-Auflösung soll für 2000 Euro auf dem deutschen Markt angeboten werden. Ein ebenfalls geplantes 58-Zoll-Modell soll 3000 Euro, ein 65-Zoll-TV 5000 Euro kosten. Auch einen UHD-Fernseher mit 85 Zoll hat das Unternehmen in Planung, der Preis soll bei 15.000 Euro liegen. Entsprechend preiswerte 4K-Fernseher gibt es zwar bereits - allerdings nur als Eigenimport aus China. Mit Hisense wagt sich nun erstmals ein Hersteller auch direkt auf den deutschen Markt und erspart seinen Käufern damit den teils recht aufwändigen Eigenimport.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...